DB Regio und National Express kooperieren am Regio-Werkstattstandort Münster

Gemeinsam mit Vertretern der Aufgabenträger haben DB Regio NRW und die National Express Rail GmbH (NX) am 03.03.2017 eine neue Werkshalle auf dem Gelände der DB Regio-Werkstatt in Münster in Betrieb genommen.
Die beiden Nahverkehrsunternehmen arbeiten bereits seit über einem Jahr zusammen: National Express hatte zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 den Betrieb auf den Linien RE 7 und RB 48 übernommen. Die Instandhaltung der eingesetzten Fahrzeuge vergab das Unternehmen nach europaweiter Ausschreibung an DB Regio NRW. Am Werksstandort Münster, aber auch in der Düsseldorfer Regio-Werkstatt, sichert die Partnerschaft insgesamt rund fünfzig Arbeitsplätze.
In der neuen 107 Meter langen und 1300 qm großen Halle können alle turnusmäßigen Kontroll,- Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Rund zwanzig DB Regio-Mitarbeiter sind in Münster allein für die NX-Elektrotriebwagen vom Typ „Talent 2" zuständig und setzen sämtliche anfallenden Tätigkeiten an den Fahrzeugen um. Das Gleis der neuen Halle ist über 90 Meter lang, sodass auch die fünfteiligen Talent-Züge komplett hinein passen.
Ein Standortvorteil der neuen Halle ist auch, dass für aufwändigere Maßnahmen, etwa den Tausch von Großkomponenten wie Radsätze, Drehgestelle oder Fahrmotoren, die NX-Triebzüge direkt in das benachbarte DB Regio-Werk gefahren werden können.
Die neue Werkshalle wurde mit einem Investitionsvolumen von rd. 4,5 Mio. Euro errichtet. Zusätzlich nur neuen Halle hat DB Regio NRW für die NX-Instandhaltung eine halbe Million Euro investiert, um im bestehenden Münsteraner Werk eine Dacharbeitsbühne auf die Maße der Talent 2 zu verlängern. Auf diese Weise steht dort ein zweiter, vollwertiger Arbeitsstand für die NX-Fahrzeuge zur Verfügung. Eine weitere Million Euro investierte DB Regio NRW in den Werksstandort Düsseldorf, wo neben den Regio-Zügen ebenfalls Fahrzeuge von NX instandgehalten werden.

« zurück | login | Seite drucken