Westfalenbahn nimmt neue Leitstelle in Betrieb

Die Westfalenbahn GmbH (WFB) hat zum 01.04.2017 nach einer mehrmonatigen räumlichen Umstrukturierungsphase eine neue Leitstelle im eigenen Verwaltungsgebäude in Bielefeld in Betrieb genommen.
Im Drei-Schichtsystem sind jetzt zwölf Mitarbeiter in der neuen Leitstelle tätig, die den Eisenbahnbetrieb der WFB rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr überwacht und steuert. Bislang befand sich die WFB-Leitstelle im Hause der moBiel GmbH (100-prozentige Tochter der Stadtwerke Bielefeld und 25-prozentige Gesellschafterin der Westfalenbahn). Im Rahmen der Umstrukturierung der Leitstelle hin zur Westfalenbahn wurde in modernste Technik, sowohl im Bereich Software als auch im Hardware-Bereich investiert.
So verfügt die Leitstelle neu über Schnittstellen zu Kommunikations-Programmen wie z.B. zum RiS und Leidis sowie zum Programm „Betrieb live". Für den Fahrgast bedeutet das, dass ab sofort auch Zugausfälle und Traktionsabweichungen noch effizienter angezeigt werden können. Auch der Informationsfluss auf digitaler Ebene wird durch die Einbindung der Software noch einmal deutlich verbessert. So bekommen die Kunden von nun an auch Echtzeitinformation wie z.B. Halteausfälle, Gleisabweichungen oder Informationen zu Großstörungen sowie Fahrplanabweichungen in der App „DB Navigator" und auf bahn.de angezeigt - bislang war dies nur eingeschränkt möglich.

« zurück | login | Seite drucken