Zweckverband NWL vergibt SPNV-Vertriebsleistungen an die DB Vertrieb GmbH

Der Vergabeausschuss des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hat am 09.05.2017 beschlossen, den Betrieb seiner Verkaufsstellen und Fahrscheinautomaten an die DB Vertrieb GmbH zu vergeben. Zuvor waren die entsprechenden Dienstleistungen europaweit ausgeschrieben worden.
DB Vertrieb wird ab Juni 2018 auf einer neuen vertraglichen Grundlage viele KundenCenter und Verkaufsstellen in und an Bahnhöfen in ganz Westfalen-Lippe sowie Fahrscheinautomaten im Zuständigkeitsbereich des NWL betreiben. Der NWL sichert sich damit einen direkten Einfluss auf Verkaufsmöglichkeiten von Nahverkehrstickets.

Die Vertriebsinfrastruktur für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) umfasst in der endgültigen Ausgestaltung insgesamt 111 personenbediente Verkaufsstellen, 127 Fahrausweisautomaten (davon 30 mit Videoberatungsfunktion), 124 Fahrausweisentwerter, ein AboCenter und drei Kundenhotlines. Der Vertrag startet mit dem Fahrplanwechsel im Juni 2018 und läuft 7 ½ Jahre bis Ende 2025.

Die wesentlichen Veränderungen ab Juni 2018: Mit dem neuen Vertrag wird es eine deutlich höhere Kundenorientierung geben. Die Beratung der Fahrgäste zum Nahverkehrs-Tarif, die Wahl der richtigen Tickets für Reisen und Abos rücken deutlicher in den Fokus. Die neuen Fahrausweisautomaten werden Fahrplanauskünfte in Echtzeit bereitstellen.
Westfalen-Lippe wird das dichteste Netz an Fahrausweisautomaten mit Beratungsfunktion aufweisen. Spätestens ab Dezember 2018 stehen 30 dieser Automaten in und an Bahnhöfen, um Fahrgästen neben dem normalen Ticketverkauf auch Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Tickets zu geben: Nach Anforderung eines Beratungsgespräches kann der Kunde künftig, verbunden über einen Videomonitor, direkt mit dem Serviceberater kommunizieren.

An allen Fahrscheinautomaten können die Tickets bar, mit EC- oder Kreditkarte und über die NFC-Funktion von Smartphones bezahlt werden. Die neuen KundenCenter, Verkaufsstellen und Automaten werden im Design des künftigen WestfalenTarifs in grün und blau gestaltet, um damit für alle Fahrgäste deutlich erkennbar zu sein. Die Tickets sind, je nach Tarif und Preisstufe, in allen Nahverkehrsfahrzeugen (Bus & Bahn) in Westfalen-Lippe und darüber hinaus gültig.

Die Deutsche Bahn AG hat nach der Bezuschlagung durch den NWL angekündigt, die Anzahl der Bedienplätze im neuen Reisezentrum Münster (Westf) Hbf ab Mitte 2018 von derzeit sechs auf acht zu erhöhen.

Im benachbarten Verbundraum des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) steht unterdessen ein Wechsel in der Zuständigkeit für die Vertriebsleistungen im Nahverkehr bevor. Hier hatte der VRR-Betriebsausschuss Ende Februar 2017 beschlossen, den Verkauf von Nahverkehrsfahrkarten über Automaten und personenbediente Verkaufsstellen an Bahnhöfen ab Dezember 2019 durch die Transdev Vetrieb GmbH ausführen zu lassen. Dieser Entscheidung vorangegangen war ebenfalls ein europaweites Ausschreibungsverfahren. Somit ist hier die DB Vertrieb GmbH für den Vertrieb im SPNV nur noch bis Ende 2019 zuständig.

 

 

 

« zurück | login | Seite drucken