Videoüberwachung an Verkehrsstationen

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) plant einen Ausbau der Videoüberwachung an Verkehrsstationen. In Abstimmung mit der DB Station & Service AG und der Bundespolizei hat der NWL insgesamt 16 Stationen im Verbundgebiet ausgewählt, die mit Videoüberwachungsanlagen ausgestattet werden sollen. Im Münsterland sind dabei die Stationen Buldern, Dülmen, Gronau (Westf), Preußen, Beckum-Neubeckum und Rheda-Wiedenbrück ausgewählt. Die DB Station & Service AG hat dafür eine Förderung über den Infrastrukturfinanzierungsplan des Landes NRW beantragt.

« zurück | login | Seite drucken