Modernisierung der Verkehrsstation Oelde

Mit einem symbolischen Spatenstich haben am 18.06.2019 Dr. Hendrik Schulte, Staatssekretär im Verkehrsministerium des Landes NRW, Carsten Rehers, stellvertretender Verbandsvorsteher des Zweckverbands SPNV Münsterland (ZVM), Karl- Friedrich Knop, Bürgermeister der Stadt Oelde, Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf sowie Martin Nowosad, Bahnhofsmanager der DB für OWL/Münsterland, den offiziellen Startschuss für den Umbau des Bahnhofs Oelde gegeben.
In Oelde werden alle Bahnsteige (Gleise 2/4 sowie Gleis 5) auf einer Länge von 220 Metern erneuert. Die Bahnsteige an den Gleisen 2 und 4 werden auf eine Höhe von 76 Zentimetern aufgehöht, um einen barrierefreien Zustieg in die Züge zu ermöglichen. Zwei neue Aufzüge sorgen dafür, dass Reisende die Bahnsteige zukünftig barrierefrei erreichen können. Die Personenunterführung muss dementsprechend angepasst werden. An den Bahnsteigen wird ein neuer Windschutz installiert sowie die Beleuchtung und Beschallung erneuert. Auch die Bahnsteigausstattung (Vitrinen, Sitzbänke usw.) und das Wegeleitsystem werden aufgefrischt.

Insgesamt investieren das Land NRW, der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und die Deutsche Bahn (DB) rund sechs Mio. Euro in die gesamte Modernisierung des Bahnhofs. Hiervon werden allein 4,2 Mio. Euro im Rahmen der RRX-Außenäste durch das Land NRW finanziert.

Nach dem Bau des Tunneldurchstichs wird die Stadt Oelde damit beginnen, auf der Nordseite des Bahnhofes einen Pendlerparkplatz (Park-and-Ride) und eine teilweise eingehauste Fahrradabstellanlage (Bike-and-Ride) zu errichten.
Insgesamt wird hier eine Abstellmöglichkeit für 50 PKW und 80 Fahrräder geschaffen. Damit soll die heute schwierige Parksituation für Pendler verbessert und die teilweise sehr unübersichtliche und überfüllte Abstellanlage für Fahrräder auf der Südseite des Bahnhofes entlastet werden. Insgesamt investiert die Stadt hier eine Summe von ca. eine Mio. Euro, von denen etwa die Hälfte durch Fördermittel des Landes NRW bestritten werden.

Der Abschluss der Modernisierungsarbeiten ist für Ende 2020 vorgesehen.

 

 

« zurück | login | Seite drucken