DB und NWL vereinbaren Sauberkeitsoffensive an den Verkehrsstationen

Die DB Station & Service AG und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) haben ein Maßnahmenpaket zur Steigerung der Attraktivität auf den 268 Verkehrsstationen im NWL-Gebiet beschlossen.
Unter anderem wird das bereits an den Bahnhöfen Münster (Westf) Hbf und Bielefeld Hbf angebotene Projekt "WhatsApp-Reinigung" bis Februar 2020 auf alle Stationen im NWL-Gebiet ausgeweitet.
Reisende und Bahnhofsbesucher können eine WhatsApp-Nachricht mit Angabe der genauen Verkehrsstation, des Standorts und Art der Verschmutzung an die jeweilige Service-Nummer für NRW, die an den Bahnhöfen noch veröffentlicht wird, senden. Die Meldung wird an das Reinigungspersonal übermittelt, welches sich so zügig wie möglich um die Reinigung kümmert. Auf Wunsch erhält der Kunde eine Benachrichtigung, nachdem die Verschmutzung beseitigt wurde.
Insgesamt stehen drei Reinigungsteams im NWL-Raum zur Verfügung, die auch mit neuen Pkw ausgestattet sind. Das bundesweit einmalige Pilotprojekt ist zunächst für zwei Jahre vorgesehen.

Ebenfalls vereinbart wurde für das Jahr 2020 die Verschönerung von Unterführungen an insgesamt elf Verkehrsstationen mit einem Investitionsvolumen von rund 1,4 Mio. Euro. Im Münsterland profitieren von dieser Maßnahme Personenunterführungen an den Stationen Warendorf, Capelle, Oelde und Werne an der Lippe. Die Unterführungen erhalten neue Böden, einen neuen Anstrich und LED-Beleuchtung.

 

 

« zurück | login | Seite drucken