Buchrezension "Kleinbahn-Zeiten zwischen Ruhr und Lippe", DGEG Medien, 2020

Günter Krause:
Kleinbahn-Zeiten zwischen Ruhr und Lippe.
Der Schienenverkehr der Ruhr-Lippe-Kleinbahn, Ruhr-Lippe-Eisenbahn und Ruhr-Lippe-Gesellschaft im Raum Hamm - Soest - Arnsberg

208 Seiten im Format A4 hoch, fester Einband, ca. 350 Fotos, zahlreiche Zeichnungen, Grafiken
und Tabellen, ISBN 978-3-946594-20-8; 39,80 Euro
Bezug über www.dgeg.de oder über den Buchhandel

Vorweihnachtszeit - dazu ganz aktuell leider noch eine sehr besondere, sehr ruhige Zeit. Was liegt da näher, als die Leküre eines guten Buches in Ruhe zu Hause in den eigenen vier Wänden. "Kleinbahn-Zeiten zwischen Ruhr und Lippe" ist so ein Buch, das, um es vorweg zu nehmen, dafür absolut empfohlen werden kann.
In der sogenannten Hellweg-Region, also zwischen südlichem Münsterland und nördlichem Sauerland, entstand ausgehend von kommunaler Initiative in den Jahren um 1900 ein Netz schmal- (und später normal-) spuriger Kleinbahnstrecken, das der vorwiegend von Land- und Forstwirtschaft geprägten Region zwischen Lippeniederung und oberem Ruhrtal den Anschluss an moderne Zeiten bringen sollte. Doch wie so oft: Nach einer Blüte erlebten diese Bahnen nach dem zweiten Weltkrieg besonders ab den 1950er Jahren einen raschen Niedergang, bei dem sich zahlreiche Strecken und Streckenabschnitte der Region dem zunehmenden Individualverkehr auf der Straße geschlagen geben mussten. Geblieben sind heute nur noch die drei von der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH (RLG) betriebenen Strecken Hamm - Schmehausen sowie Neheim-Hüsten - Arnsberg Süd bzw. Sundern. Bedient werden diese Strecken heute nur noch im (sporadischen) Güterverkehr sowie von Museums- und gelegentlichen Sonderzügen im Reisezugverkehr. Immerhin wird eine Reaktivierung der Strecke Neheim-Hüsten - Sundern im Schienenpersonennahverkehr aktuell politisch diskutiert. Ebenfalls noch betrieben wird der Streckenabschnitt Schmehausen - Lippborg von der Museumseisenbahn Hamm im regelmäßigen Museumszugverkeh.

Das Buch zeichnet sehr detailliert die Streckenverläufe der Bahnen einst und jetzt nach. Gleispläne, Streckenskizzen und Fahrplanauszüge vermitteln dabei einen guten Überblick. Sehr ausführlich wird auch auf die Fahrzeugeinsätze eingegangen, sowohl im Bereich der Lokomotiven und Triebwagen als auch den Personen- und Güterwagen. Zahlreiche nahezu ausschließlich sehr gut reproduzierte Fotos aus vergangenen und heutigen Tagen aus Betrieb und Infrastruktur nehmen den Leser mit auf eine Reise auf den Kleinbahnen der Region. Es ist schon erstaunlich, welche Vielfalt gerade historischer Aufnahmen im Buch zu finden ist. Da begegnen dem Leser wunderbare Aufnahmen aus den 1950er Jahren, wie etwa Bilder des Talbot-VT 5 im Bahnhof Neheim-Hüsten RLE mit Persiluhr, beim Passieren der Goethestraße beim Haltepunkt Neheim Stadt oder am Haltepunkt Schefferei (Bellingrodt!!) - aber auch eine Aufnahme eines von D 57 geführten Personenzuges beim Passieren der Röhrbrücke und des Schrankenpostens 192 bei Neheim-Hüsten von 1961. Einfach sehenswert!
Detaillierte Tabellen zu den technischen Daten der eingesetzten Fahrzeuge sowie eine Übersicht zu den Streckendaten und Gesellschaftern runden das gelungene Werk, welches sich auch gut als Weihnachtsgeschenk eignet, ab. (ms)

 

 

 

« zurück | login | Seite drucken