Mess- und Testfahrt mit lokbespanntem Zug zwischen Münster und Gronau

Am 23.04.2014 fand zwischen Münster und Gronau eine Profilmess- und Testfahrt mit einem lokbespannten Wagenzug statt. Zum Einsatz kam 218 411 (Bh Trier) mit vier Doppelstockwagen und einem Doppelstock-Steuerwagen (jeweils DB Regio Südwest). Mit der Testfahrt, an der neben Vertretern der DB Regio AG und der DB Netz AG auch der Steinfurter Landrat Thomas Kubendorff sowie der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes SPNV Münsterland, Dr. Hermann Paßlick teilnahmen, sollte demonstriert werden, inwieweit ein Einsatz lokbespannter Wagenzüge auf der RB 64 möglich wäre.
Der Grund dafür liegt im hohen Reisendenaufkommen auf dieser Linie in Spitzenzeiten: Immerhin zählt die RB 64 mit über 8000 Fahrgästen je Werktag neben den Linien Münster - Rheine, Münster- Essen und Münster - Hamm zu den meistgenutzten Verbindungen im Münsterland. Da die Nachfrage auf der RB 64 schon heute das Angebot übersteigt und in den kommenden Jahren mit einer weiteren Fahrgaststeigerung zu rechnen ist, sind Aufgabenträger, DB Regio und Netzbetreiber gefragt, wie man auch in den kommenden Jahren ein attraktives Angebot für die Fahrgäste sicherstellen kann.

Derzeit setzt DB Regio NRW auf der Strecke Dieseltriebwagen teilweise schon in Dreifachtraktion ein. Knapp 400 Sitzplätze bietet eine solche Dreifachtraktion. Ein Aufstocken um ein weiteres Fahrzeug ist u.a. aufgrund der bestehenden Bahnsteiglängen nicht möglich.
Ein Einsatz lokbespannter Wagenzüge wird allerdings aktuell nicht weiter verfolgt.

 

 

« zurück | login | Seite drucken