Bahnhofsgebäude in Steinfurt-Borghorst verkauft

Die Stadt Steinfurt hat das ehemalige Empfangsgebäude Borghorst nach einer im Oktober 2017 veröffentlichten Ausschreibung an einen privaten Investor verkauft. Das gut 3000 m² große Grundstück ist als Mischgebiet ausgewiesen. 

Das vom Investor beauftragte Architektenbüro h2 aus Emsdetten stellte Ende November 2018 im Bauausschuss der Stadt Steinfurt die Pläne für die Sanierung des Gebäudes und des angrenzenden ehemaligen Güterschuppens vor. Demnach ist für das Erdgeschss des Bahnhofsgebäudes eine gewerbliche und gastronomische Nutzung vorgesehen. Im Obergeschoss sowie im Güterschuppen sollen Wohnungen entstehen.  Die Deutsche Bahn hat im Empfangsgebäude ein grundbuchlich gesichertes Nutzungsrecht für einen Raum und ein WC.
In Zusammenhang mit der Sanierung des Gebäudes beabsichtigt die Stadt Steinfurt auch eine Umgestaltung und Attraktivierung des Bahnhofsvorplatzes.

 

 

« zurück | login | Seite drucken