Modernisierung der Verkehrsstation Lengerich (Westf) verzögert sich

Die Stadt Lengerich hat das marode und leerstehende Empfangsgebäude am Bahnhof Lengerich 2018 von der Deutschen Bahn AG gekauft und plant eine umfassende Sanierung des Bahnhofsbereiches, zu dem auch der Abriss des leerstehenden Gebäudes zählt.
Der Abriss des Empfangsgebäudes, für den im Haushalt der Stadt Lengerich bereits entsprechende Finanzmittel eingestellt sind, soll nach Angaben der Stadt in Zusammenhang mit geplanten Sanierung der Verkehrsstation seitens der DB Station & Service AG - konkret vorgesehen sind u.a. der Einbau eines Aufzugs zum Mittelbahnsteig, die Erhöhung der Bahnsteige und deren Verlängerung um 30 Meter - über die Modernisierungsoffensive 3 (MOF 3) von Land, Bund und Deutscher Bahn mit einem Investitionsvolumen von rd. 6,7 Mio. Euro erfolgen. Da das Eisenbahn-Bundesamt bislang aber noch kein Baurecht erteilt hat, kann ein Zeitpunkt des Baubeginns noch nicht genannt werden.
Ein neues Bahnhofsgebäude wird es in Lengerich nicht geben. Statt dessen plant die Stadt hier eine Fahrradabstellanlage mit knapp 180 Plätzen und einen überdachten Entreebereich zum Bahnsteigtunnel.

Die DB-Agentur im Bahnhof Lengerich ist bereits seit April 2014 geschlossen. Die Schließung erfolgte örtlichen Presseberichten zufolge aus wirtschaftlichen Gründen. Ein personenbedienter Fahrkartenverkauf erfolgt seitdem über die DB-Agentur im TUI-Travel Star-Reisebüro am Rathausplatz in Lengerich.

 

« zurück | login | Seite drucken