Gemeinde Herzebrock-Clarholz erhält ehemaliges Stellwerk am Bahnhof / Kleines Stellwerksmuseum komplett fertiggestellt

Im Juni 2010 wurde das im Eigentum der Gemeinde Herzebrock-Clarholz befindliche Empfangsgebäude in Herzebrock weitgehend abgerissen. Es verblieb lediglich der Fahrdienstleiterraum sowie ein kleiner Anbau als Aufenthaltsraum für den Fahrdienstleiter. Der Abriss des Gebäudes stand in Zusammenhang mit der Anlage einer Umsteigeanlage Zug/Bus auf dem Bahnhofsvorplatz.
Nach Abzug des Fahrdienstleiters am 24.05.2012 und Aufgabe der Diensträume seitens der DB Netz AG hat die Gemeinde Herzebrock-Clarholz das Rest-Fahrdienstleitergebäude allerdings nicht komplett abgerissen. Die im Gebäude untergebrachte mechanische Stellwerkstechnik in Form der Hebelbank und des Blockkastens sowie weitere aktuelle und historische Einrichtungsgegenstände wurden erfreulicherweise im früheren Stellwerksvorbau erhalten. Abgeschlossen wurde das Gebäude zum Bahnhofsvorplatz hin durch eine gelungene Glas-/Stahlkonstruktion. Die Alt-Technik bleibt somit an Ort und Stelle für die Nachwelt erhalten, durch die großzügige Verglasung ist ein Einblick in die frühere Tätigkeit des Fahrdienstleiters in Herzebrock möglich. Nach Erledigung einiger Restarbeiten im und am Gebäude (z.B. Wiederanbringen der Beschilderung) fand am 22.11.2012 eine kleine Eröffnungsfeier in Anwesenheit des Bürgermeisters von Herzebrock-Clarholz, Vertretern der Verwaltung und des Rates sowie der am Umbau beteiligten Unternehmen statt.
Vor dem Gebäude wurde seitens der Gemeinde auch ein Flügelhauptsignal aufgestellt.

"Die Glocke" berichtet im Lokalteil Herzebrock-Clarholz am 24.11.2012 zum Thema


 



« zurück | login | Seite drucken