Modernisierung der Verkehrsstation Billerbeck

Der Bahnhof Billerbeck ist als eine von sechs Stationen in NRW als Nachrücker in die Bahnhofsmodernisierungsoffensive 2 (MOF 2) aufgenommen worden. Möglich wurde dies, da bei der Umsetzung der bisherigen Projekte finanzielle Einsparungen erzielt werden konnten. Diese belaufen sich auf rund 20 Mio. Euro, die landesweit in die zusätzlichen Modernisierungsmaßnahmen fließen.

Begonnen haben die Bauarbeiten in Billerbeck am 04.03.2019. Im Rahmen der Modernisierung wird der heutige Mittelbahnsteig ersetzt durch einen zweiten Außenbahnsteig an Gleis 2. Beide Bahnsteige bekommen eine Länge von 140 Metern und eine Höhe von 76 cm, um einen stufenfreien Einstieg in die Fahrzeuge zu gewährleisten. Die Zugänge zu den Bahnsteigen erfolgen über kleinere Rampen. Am Hausbahnsteig wird ein stufenfreier Übergang zum Empfangsgebäude bzw. zu den P&R-Flächen im Zuge der Baumaßnahme umgesetzt.
Die Bahnsteige erhalten taktile Leitstreifen, um sehbehinderten Reisenden den Zugang zum Bahnsteig zu erleichtern. Auch die Beschilderung und Bahnsteigausstattung (Vitrinen, Sitzbänke usw.) werden ausgetauscht. Darüber hinaus wird auch die Beleuchtung erneuert. An Bahnsteig 1 wird das vorhandene Wetterschutzhaus an den neuen Bahnsteig angepasst und um zwei weitere Wetterschutzhäuser ergänzt.
Während der Baumaßnahme zur Errichtung des Außenbahnsteigs Gleis 2 verkehren alle Züge durch Gleis 1, während der Baumaßnahmen zur Aufhöhung des Hausbahnsteigs Gleis 1 verkehren alle Züge durch Gleis 2.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 soll der modernisierte Bahnhof in Betrieb genommen werden. Die Deutsche Bahn und das Land NRW investieren in die Maßnahme in Billerbeck rund 2,8 Millionen Euro.

 

« zurück | login | Seite drucken