Betreiberwechsel auf der RB 51: DB Regio übernimmt Betrieb von der PEG

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember hat DB Regio NRW den Betrieb der Regionalbahn-Linie RB 51 "Westmünsterlandbahn" (Dortmund - Lünen - Coesfeld - Gronau - Enschede) von der Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) übernommen. Zur symbolischen „Staffelübergabe" kamen am 9.12.2011 Vertreter der beiden Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie des federführenden NWL-Mitglieds Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) im Dortmunder Hauptbahnhof zusammen.

„Wir blicken heute zurück auf sieben Jahre Betrieb mit der Prignitzer Eisenbahn, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte. Gleichzeitig erwarten wir für die kommenden Jahre eine ebenfalls gute Zusammenarbeit mit der DB Regio sowie einen weiterhin qualitativ hochwertigen Betrieb auf der Westmünsterland-Bahn", machte Michael Geuckler, Geschäftsführer des ZVM, in seiner Begrüßungsansprache deutlich.

„Seit der Betriebsaufnahme der 'Westmünsterlandbahn' durch die Prignitzer Eisenbahn am 12. Dezember 2004 hat diese Strecke eine starke Belebung der Mobilität in der Region erlebt. Jährlich haben 3,68 Millionen Fahrgäste die PEG auf der RB 51 als zuverlässigen Partner genutzt. Wir bedanken uns bei allen Fahrgästen, den Aufgabenträgern und Partnern für sieben Jahre gute Zusammenarbeit und das uns entgegen gebrachte Vertrauen", betonte Michael Schröder, Leiter Betrieb NRW der Prignitzer Eisenbahn (PEG).

Abschließend hieß Joachim Künzel, Leiter Verkehrsbetrieb Westfälische Regionallinien DB Regio NRW, die anwesenden Mitarbeiter willkommen, die das Unternehmen im Zuge des Betreiberwechsels von der PEG übernimmt: „Für die DB Regio ist die Übernahme der Personale eine klassische Win-win-Situation. Wir bekommen Mitarbeiter, die sich auf der Strecke sowie mit den Fahrzeugen auskennen und die Mitarbeiter der PEG behalten ihren Arbeitsplatz in der Region. Deshalb freue ich mich, neun Triebfahrzeugführer und drei Kundenbetreuer der PEG nun im Team von DB Regio NRW begrüßen zu dürfen."

Im April 2010 hatten die beteiligten Aufgabenträger die Vergabeentscheidung für den Betrieb des Netzes "Westliches Münsterland" mit fast drei Millionen Zugkilometer jährlich getroffen. Dieses umfasst neben der Linie RB 51 auch die Linien 63 (Münster - Coesfeld) und 64 (Münster - Enschede). Beide werden bereits von DB Regio NRW betrieben und sind im Zug der Ausschreibung des Netzes Westliches Münsterland erneut an das Verkehrsunternehmen vergeben worden. Neben den insgesamt 22 auf der RB 63 und 64 verkehrenden „Talent"-Zügen kommen seit Fahrplanwechsel auf der RB 51 zwölf weitere modernisierte VT 643 zum Einsatz.
Der Verkehrsvertrag hat eine Laufzeit von fünfzehn Jahren.

Die Prignitzer Eisenbahn GmbH konnte die meisten der 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Nordrhein-Westfalen in Anschlussarbeitsverhältnisse vermitteln. Neben den von DB Regio übernommenen Mitarbeitern wechselten weitere zur Eurobahn und zur NordWestBahn GmbH.
Ende Januar 2012 hat die PEG ihre Werkstatt sowie die Verwaltung in Mülheim-Styrum auf dem Gelände von ThyssenKrupp Schulte an der Oberhausener Straße geräumt.

« zurück | login | Seite drucken