NordWestBahn erhält Zuschlag für das "Emscher-Münsterland-Netz" bis Dezember 2021

Die SPNV-Aufgabenträger Zweckverband Westfalen-Lippe (NWL) und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) haben Anfang Dezember 2016 entschieden, die Betriebsleistungen für das „Emscher-Münsterland Netz" (Linien RE 14 Essen - Dorsten - Borken und RB 45 Dorsten - Coesfeld) für den Zeitraum Dezember 2018 - Dezember 2021 wiederum an den bisherigen Betreiber NordWestBahn GmbH zu übertragen.
Das Fahrplanangebot ab Ende 2018 sieht Verbesserungen, insbesondere an den Wochenenden vor, wie etwa den täglichen Stundentakt auf der Linie RB 45. Ab Dezember 2019 wird die Linie RE 14 im Rahmen des neuen S-Bahn-Taktes montags bis samstags zwischen Essen und Dorsten im 30-Minuten-Takt verkehren und bis Essen-Steele verlängert werden. Somit ergibt sich zwischen Essen-Steele und Gladbeck West ein angenäherter 15-Minuten-Takt durch Überlagerung der Linien RE 14 und S 9. Viele Fahrten insbesondere am Wochenende bieten künftig eine umsteigefreie Verbindung von Coesfeld bis Essen, indem der Zug der RB 45 in Dorsten an den Zug der RE 14 aus Borken über ein sogenanntes Flügelkonzept angekuppelt wird. Die Züge legen ab Dezember 2018 rund 1,1 Mio. Zugkilometer pro Jahr zurück. Ab Dezember 2019 erhöht sich das Leistungsangebot nochmals um weitere 300.000 Zugkilometer pro Jahr auf der Linie RE 14. Zum Einsatz kommen zunächst elf, ab Dezember 2019 15 gebrauchte zwei- und dreiteilige Dieseltriebwagen vom Typ Talent, die teilweise schon heute auf den Linien unterwegs sind.

Ein zunächst eingeleitetes Vergabeverfahren, welches ab Dezember 2021 bis 2032 den Einsatz von wasserstoffbetriebenen Zügen mit Brennstoffzelle im Emscher-Münsterland-Netz vorsah, wurde seitrns des federführenden Aufgabenträgers VRR durch Bekanntgabe im EU-Amtsblatt am 05.05.2018 wieder eingestellt. Statt dessen beabsichtigen VRR und NWL die Einleitung eines neuen Vergabeverfahrens mit einer vorgesehenen Betriebsaufnahme vsl. im Dezember 2024, in das neben den beiden bekannten Strecken weitere SPNV-Linien integriert werden sollen. Weiter beabsichtigen die beiden Aufgabenträger über die ausgeschriebenen Verkehrsdienstleistungen im SPNV ein weiteres Vergabeverfahren für die RE 14 und RB 45 bekannt zu geben, mit dem der Übergangszeitraum ab Dezember 2021 abgedeckt werden soll.

 

 

 

 

« zurück | login | Seite drucken