Dülmen: Umgestaltung Bahnhofsumfeld und Neubau Empfangsgebäude

Die Stadt Dülmen hat im Rahmen des Projektes „Bahnhof Dülmen - Klimagerecht mobil unterwegs" eine umfassende Umgestaltung des Bahnhofsareals begonnn. Bis Mitte September 2020 wurde das Empfangsgebäude abgerissen. Das DB-Reisezentrum und der Kiosk befinden sich seitdem vorübergehend in einem Container auf dem Bahnhofsvorplatz am oberen Bahnsteig.

Im Rahmen der Um- und Neugestaltung sind der Neubau eines neuen, kleineren Empfangsgebäudes, die Sanierung und Modernisierung des 8500 qm großen Bahnhofsvorplatzes/ZOB, der Bau eines zweigeschossigen Fahrradparkhauses mit rund 700 Stellplätzen, eine Erweiterung der P&R-Stellplätze sowie Neubau eines Überführungsbauwerkes (Brücke für Fußgänger und Radfahrer) über die Gleise der Hauptstrecke Münster - Wanne vor.
Im künftigen Empfangsgebäude - geplanter Baubeginn August 2021 - werden neben Räumlichkeiten für das DB-Reisezentrum und den Kiosk ein zentraler Wartebereich mit Videoüberwachung und Notschalter sowie eine von außen zugängliche gebührenpflichtige WC-Anlage Platz finden. Die Planung sieht einen flexiblen Baukörper unter einem überspannenden Dach vor. Das Dach, auf dem die Montage einer Photovoltaikanlage vorgesehen ist, ragt über die Nutzungsmodule hinaus und schafft somit neben dem zentralen Wartebereich die Möglichkeit, sich auch außerhalb des Gebäudes witterungsgeschützt unterzustellen.
Der bisherige "Fußgängertunnel" über die Gleise der Hauptstrecke wird mit einer Länge von künftig 60 Metern deutlich kürzer. Zum oberen Bahnsteig (Züge der Strecke Dortmund - Enschede) wurde ein neuer Zugang eingerichtet. Neben dem "Fußgängertunnel" wird eine neue, ebenfalls 60 Meter lange und 7,50 Meter breite Brücke für Fußgänger und Radfahrter von der Westseite (aus/in Richtung Stadtmitte) zur Ostseite (aus/in Richtung Baumschulenweg/Dernekamp) gebaut, die allerings vorerst keine Verbindung zum Bahnsteig der Hauptstrecke hat. Der Einhub der neuen Brücke ist für 15./16.05.2021 vorgsehen. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Herbst 2022 geplant.

Fotos (3): Michael Schumann

 

« zurück | login | Seite drucken