Neuer Gleisbogen in Coevorden in Betrieb genommen

Im Rahmen einer Eröffnungsfahrt und eines Festaktes für geladene Gäste auf dem Gelände des Euroterminals Coevorden-Emmen-Hardenberg (ETC) wurde am 03.05.2017 der von der niederländischen Infrastrukturgesellschaft ProRail gebaute neue Gleisbogen zum Euroterminal feierlich in Betrieb genommen. Über den Gleisbogen können die Containerzüge jetzt direkt vom Bahnhof Coevorden-Heege der Bentheimer Eisenbahn AG (BE) in Richtung Süden auf die Strecke Emmen - Coevorden - Zwolle (- Rotterdam) fahren. Bislang mussten alle Güterzüge, die zum ETC fuhren oder von dort kamen, aufwändig im Bereich des Bahnhofs Coevorden rangieren. 
Teil des Gleisbogens ist eine neue vollautomatische und aus dem ETC bediente Drehbrücke über den Coevorden-Vecht-Kanal, die von der Provinz Drenthe in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Coevorden gebaut wurde. Der bewegliche Teil der Brücke hat eine Länge von 48,5 Metern; die Durchfahrtsbreite für den Schiffsverkehr beträgt 8,5 Meter. Von der Bauweise ist die Brücke auch für eine mögliche spätere Elektrifizierung des Gleisbogens vorbereitet.
ProRail hat im Rahmen des Gleisbogen-Projektes auch ein 1200 Meter langes Aufstellgleis (Wachtspoor) errichtet. Das Anschlussgleis vom Euroterminal bis zur Drehbrücke wurde von der BE gebaut. Das Verkehrsunternehmen hat dafür und für notwendige Maßnahmen zur Verlegung von Straßen und Wegen sowie einer Verladerampe auf dem ETC-Betriebsgelände rund 2 Mio. Euro investiert. Durch das neue Aufstellgleis kann die BE jetzt längere Ganzzüge in Coevorden abfertigen. Bislang konnten aufgrund der Gleisanlagen im Bahnhof Coevorden nur Züge bis zu einer Zuglänge von 550 Meter behandelt werden; nunmehr ist die Abfertigung von Zuglängen bis zu 740 Metern und darüber hinaus möglich. Die Gemeinde Coevorden profitiert von der neuen Gleisverbindung - sie kann, nach erfolgtem Gleisrückbau im NS-Bahnhof Coevorden, Teile des Bahnhofsgeländes städtebaulich neu überplanen (Wohnbebauung, Grünflächen). 
Ingesamt investierten die Provinz Drenthe, die Gemeinde Coevorden, der niederländische Staat (über den Mobilitätsfonds RSP/ZZL), die Bentheimer Eisenbahn und das Land Niedersachsen rund 22 Mio. Euro in die Maßnahmen rund um das Gleisbogen-Projekt. Davon entfielen knapp 10 Mio. Euro auf das Aufstellgleis, rund 6,8 Mio. Euro auf die Brücke und die bereits genannten rund 2 Mio. Euro auf das Anschlussgleis zum ETC.
Die bestehende Anbindung des Bahnhofs Coevorden-Heege an den NS-Bahnhof Coevorden bleibt im Hinblick auf eine langfristig geplante Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs über Neuenhaus hinaus in Richtung Coevorden - Emmen erhalten.

 

« zurück | login | Seite drucken