Bentheimer Eisenbahn AG übernimmt Euroterminal Emmen-Coevorden-Hardenberg komplett

Mit Wirkung vom 01.01.2018 hat die Bentheimer Eisenbahn AG (BE) die Gesellschafteranteile an der EuroTerminal Emmen-Coevorden-Hardenberg B.V. zu 100 Prozent übernommen. Damit können weitere notwendige Strukturierungsmaßnahmen optimaler durchgeführt werden.
In Coevorden konnte die BE 1988 ein 10.000 qm großes Grundstück zur Errichtung einer Containerumschlaganlage erwerben. In den Folgejahren entstand in mehreren Bauabschnitten ein internationales Güterverkehrszentrum für den kombinierten Verkehr Schiene/Straße, das von der 1993 gegründeten EuroTerminal Coevorden B.V. (heute EuroTerminal Emmen-Coevorden-Hardenberg B.V.) betrieben wird. Gesellschafter der Betreibergesellschaft waren bis Ende 2017 neben der Bentheimer Eisenbahn AG sieben niederländische Unternehmen aus der Speditions- und Verkehrsbranche.
Heute wird auf einer Fläche von 34.000 qm grenzüberschreitend auf niederländischer und deutscher Seite seit 2007 ein trimodales (Schiene/Straße/Wasser) Umschlagzentrum betrieben.
Umgeschlagen werden im ETECH heute rund 25.000 - 35.000 TEU pro Jahr. Die hauptsächlich transportierten Gutarten sind Kartoffeln, Tierfutter, Granulate, Holz, Torf, Pulverhartz, Stahl und Stärke.

« zurück | login | Seite drucken