Neuverkehre bei der Bentheimer Eisenbahn: Röhren aus Beddingen

Bei der Bentheimer Eisenbahn AG (BE) werden seit Anfang März 2020 im Bahnhof Bad Bentheim Nord Gasrohre entladen. Die Röhrenzüge erreichen sonntags und mittwochs von Beddingen kommend Bad Bentheim; zuführendes Eisenbahnverkehrsunternehmen ist die Captrain Deutschland CargoWest GmbH. Im Bahnhof Bad Bentheim werden die Züge von der BE übernommen und dann im Nordbahnhof mit Sägefahrt (Zurückdrücken auf das Streckengleis nach Nordhorn, Vorziehen auf das Streckengleis nach Gildehaus, Zurückdrücken an die Ladestraße) zum Entladen gebracht. Die Captrain-Lok übernimmt währenddessen den Leerzug und bringt ihn nach Beddingen zurück. Die 16,8 Meter langen spiralnatgeschweißten Rohre der Mannesmann Großrohr GmbH (MGR), einem Tochterunternehmen des Geschäftsbereiches Mannesmann im Salzgitter-Konzern, werden von Bad Bentheim per LKW (3 Rohre per Lkw) von einem Spezialtransport-Unternehmen aus Neuenkirchen-Vörden nach Legden für das Erdgasleitungsprojekt ZEELINK gebracht. Beim ZEELINK-Projekt handelt es sich um den Neubau einer Gaspipeline von der belgisch-deutschen Grenze bei Lichtenbusch bis nach Legden. Die Zeelink-Projektgesellschaft ist ein Joint-Venture der Open Grid Europe GmbH und der Thyssengas GmbH. Insgesamt sind 18 Züge vorgesehen, so dass die Fahrten bis Anfang Mai 2020 eingeplant sind.

Die Bilder (6) von Michael Schumann vom 22.03.2020 zeigen die Rangierarbeiten der D 22 mit dem Röhrenzug im Bahnhof Bad Bentheim Nord der Bentheimer Eisenbahn.

« zurück | login | Seite drucken