Regionalverkehr Münsterland GmbH verzeichnet 2019 Anstieg des Transportvolumens im Schienengüterverkehr

Die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2019 vorgelegt. Demzufolge wurden mit 592.200 Tonnen rund 76.100 Tonnen mehr Güter transportiert als 2018. Insgesamt verteilte sich die Tonnage auf Betonteile Fa. Rekers Spelle (10.300 t), Kies/Sand Fa. Rekers Spelle (293.600 t), Hafen Spelle (139.800 t), Kerosin (97.200 t) und Sonstige Güter (51.300 t).

Die Beförderung der Sand- und Kiestransporte für das Betonwerk Rekers in Spelle wurde durch Baumaßnahmen an der Entladeanlage operativ beinflusst. Die Züge wurden von April bis September im Hafen Spelle-Venhaus umgeschlagen. Betonteile wurden als Ganzzüge zu Tunnelprojekten nach Walldorf (Kreis Groß-Gerau) und Glostrup bei Kopenhagen gefahren. Die Transporte zum Hafen Spelle-Venhaus betrugen insgesamt 139.800 t.
Die VEGA International Car-Transport und Logistik GmbH nutzt das GVZ Rheine als Drehscheibe für den Umschlag und die Aufbereitung von Nutzfahrzeugen. Die Transportmengen Kerosin aus dem Tanklager Hesepe sind aufgrund produktionsbedingter Ausfälle anderer Lieferanten gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. 

Die Leistungsdaten für 2019:
Beförderte Güter: 592.249 t, davon Eigenverkehr 14.902 t, davon Kooperationsverkehr 577.447 t

(Vergleich 2018: 516.085 t, davon Eigenverkehr 45.839 t, davon Kooperationsverkehr 470.246 t)

Nettotonnenkilometer (in Tsd:): 2019: 10.352, 2018: 17.371, 2017: 14.588, 2016: 39.300, 2015: 18.393, 2014: 10.614
Beförderte Wagen: 2019: 10689, 2018: 9466, 2017: 8379, 2016: 8876, 2015: 9494, 2014: 6939
Durchschnittliche Beförderungsweite: 2019: 17,0 km, 2018: 33,7 km, 2017: 29,2 km, 2016: 80,9 km, 2015: 35,9 km, 2014: 29,3 km
Anzahl Mitarbeiter: 2019: 9, 2018: 8, 2017: 8, 2016: 8, 2015: 7
Anzahl Lokomotiven: 2019: 2, 2018: 2, 2017 und Vorjahre: je 3

 

Quelle: RVM-Geschäftsbericht 2017

« zurück | login | Seite drucken