Regionalverkehr Münsterland GmbH verzeichnet 2020 Anstieg des Transportvolumens im Schienengüterverkehr

Die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt. Demzufolge wurden mit 690.300 Tonnen rund 98.100 Tonnen mehr Güter transportiert als 2019. Insgesamt verteilte sich die Tonnage auf Betonteile Fa. Rekers Spelle (86.400 t), Kies/Sand Fa. Rekers Spelle (271.000 t), Hafen Spelle (204.200 t), Kerosin (73.400 t) und Sonstige Güter (55.300 t).

Die Beförderung der Sand- und Kiestransporte für das Betonwerk Rekers in Spelle erreichten nicht das Vorjahresniveau. Betonteile wurden als Ganzzüge zu Tunnelprojekten nach Walldorf (Kreis Groß-Gerau) und Glostrup bei Kopenhagen gefahren. Durch die Coronakrise wurden die Transporte mehrfach unterbrochen und werden im Jahr 2021 beendet. Die Transporte zum Hafen Spelle-Venhaus übertrafen deutlich das Vorjahresniveau.
Die VEGA International Car-Transport und Logistik GmbH nutzt das GVZ Rheine als Drehscheibe für den Umschlag und die Aufbereitung von Nutzfahrzeugen. Die schwächelnde Automobilindustrie und der Corona-Effekt beeinflussten das rückläufige Ergebnis im Bereich Fahrzeuge. Die Langschienentransporte für die Firma Winterhall Dea aus Barnstorf bewirkten die positive Entwicklung in diesem Verkehrsbereich.  

Die Leistungsdaten für 2020:

Beförderte Güter: 690.281 t (Vergleich 2019: 516.085 t)

Nettotonnenkilometer (in Tsd:): 2020: 51.208, 2019: 10.352, 2018: 17.371, 2017: 14.588, 2016: 39.300, 2015: 18.393, 2014: 10.614
Beförderte Wagen: 2020: 12781, 2019: 10689, 2018: 9466, 2017: 8379, 2016: 8876, 2015: 9494, 2014: 6939
Durchschnittliche Beförderungsweite: 2020: 74 km, 2019: 17,0 km, 2018: 33,7 km, 2017: 29,2 km, 2016: 80,9 km, 2015: 35,9 km, 2014: 29,3 km
Anzahl Mitarbeiter: 2020: 7, 2019: 9, 2018: 8, 2017: 8, 2016: 8, 2015: 7
Anzahl Lokomotiven: 2020: 2, 2019: 2, 2018: 2, 2017 und Vorjahre: je 3

 

Quelle: RVM-Geschäftsbericht 2020

« zurück | login | Seite drucken