WLE übernimmt Industriestammgleis in Ahlen Ost; Stahlverkehre seit Anfang März 2019

Mit Wirkung vom 11.10.2018 hat die Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH (WLE) das Industriestammgleis vom Ahlener Güterbahnhof entlang der Maybachstraße im Gewerbegebiet Ahlen Ost von der Stadt Ahlen übernommen mit dem Ziel, die Infrastruktur wieder für den Eisenbahnbetrieb herzurichten. In Ahlen betreibt das Speditionsunternehmen Wilhelm Haver & Sohn GmbH & Co. KG einen Lagerberieb für Stahlcoils und plant eine deutliche Ausweitung dieses Geschäftsbereichs. Dafür benötigt das Unternehmen allerdings einen funktionierenden Gleisanschluss. Das vorhandene Stammgleis wurde allerdings seit vielen Jahren nicht mehr genutzt und befand sich zuletzt in einem nicht betriebssicheren Zustand.
Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 900.000 Euro hat die WLE gut 1,2 Kilometer Schwellen erneuert und rund 3000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 685.000 Euro erhielt das Bahnunternehmen Ende November 2018 aus dem Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen für öffentliche nicht bundeseigene Eisenbahnen (NE-Bahnen), das die Landesregierung 2018 wieder eingeführt hat. Ziel des Förderprogramms ist es, den Investitionsstau auf Strecken der NE-Bahnen aufzulösen und Industrie- und Gewerbegebiete wieder an die Infrastruktur der Bahn anzubinden.

Das Coil-Lager von Haver & Sohn befindet sich auf dem 120.000 qm großen Gelände der zuvor dort ansässigen Firma Blomberg, die an dieser Stelle bis 2004 Haushaltsgeräte produzierte. In mehreren Hallen auf dem Gelände werden im Rahmen des "Ahlener Logistik-Zentrums" (ALZ) von dem Speditionsunternehmen Coils und Tafelware großer Stahl-Hersteller gelagert und die bundesweite Verteilung mittels Lkw an Endkunden organisiert. Darüber hinaus steht das ALZ auch weiteren regionalen Verladern ohne eigenen Gleisanschluss zur Verfügung. Dazu wurde am 07.03.2019 mit der ersten Bedienung ein langfristig vereinbarter Verkehr mit 200.000 Tonnen jährlich von Beddingen nach Ahlen aufgenommen. Beauftragt sind die Neuverkehre von der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH, den Hauptlauf tätigt die Captrain Deutschland Cargo West GmbH. Für die "letzte Meile" ist die WLE beauftragt, die hierfür Lok 05 dauerhaft in Ahlen stationiert hat. Im Rahmen der ersten Ausbaustufe für das ALZ werden pro Woche mehr als 6000 Tonnen angeliefert. Diese Mengen werden als Wagengruppe innerhalb eines Captrain-Zuges aus Richtung Salzgitter mitgeführt und in Ahlen abgesetzt. Die Infrastruktur des Stammgleises lässt derzeit eine maximale Länge von 150 Metern je Rangierfahrt zu, so dass pro Bedientag mindestens zehn Fahrten zwischen dem Ahlener Bahnhof und dem ALZ notwendig sind. Pro Woche erwarten die Stadt Ahlen und die WLE 2 - 2,5 Züge pro Woche im Eingang.

« zurück | login | Seite drucken